Neubau der Brücke Bracken

Neubau der Brücke Bracken

Dienstag, den 29. Juli 2014 um 15:57

Vor einigen Jahren abgerissen, wird die Brücke im Bereich Bracken im Spätherbst dieses Jahres durch einen Neubau ersetzt.

Die geschwungene Stahl-Beton-Konstruktion wird, wie auf der Fotomontage zu sehen, trotz des engen Kostenrahmens ein echter Hingucker mit einer interessanten, prägnanten Farbkombination. Sie stellt erstmalig im Stadtgebiet die Statik einer Brücke bildlich dar. Die auf die Stützkonstruktion einwirkenden Zug- und Druckkräfte sind farblich symbolisiert. Auf Hinweistafeln wird dies ausführlich und allgemein verständlich erläutert. Das dahinterliegende Stabgeländer nimmt als Kontrast die traditionelle Bahnfarbe (Eisenglimmer grau) auf.

bruecke-bracken_alt
Der ursprüngliche Eisenbahnübergang Bracken war aus Naturstein.

Die Vorgängerin der geplanten Stahl-Beton-Konstruktion war aus Naturstein und musste 2004 aus Sicherheitsgründen abgetragen werden. Grund: Das 130 Jahre alte Mauerwerk war erheblich beschädigt. Eine Reparatur hätte sich nicht mehr gerechnet. Was damals übrigblieb, war die Lücke. Und genau die wird nun für den Rad- und Wanderweg Nordbahntrasse weit im Wuppertaler Nordosten, etwa einen Kilometer vor dem Tunnel Schee, geschlossen.

Fotomontage: Norina Peinelt, Verkehrsplanung Stadt Wuppertal

Foto: Katrin Weuster

von Lutz Eßrich