Radtour zu den Genossenschaften an der Rheinischen Strecke

Mittwoch, den 17. Juni 2015 um 10:41

Das Historische Zentrum Wuppertal macht mit Führungen und Radtouren auf die Besonderheiten der Industriegeschichte des Wuppertals aufmerksam. Bei der Radtour am Mittwoch, den 24. Juni 2015, geht es – in Kooperation mit der WUPPERTALBEWEGUNG e.V. – um die Geschichte der Konsumgenossenschaften und ihre Bauten an der Nordbahntrasse. Der Treffpunkt ist um 15 Uhr am Bahnhof Mirke.

Das Wuppertal war zwischen 1900 und 1960 eine Hochburg der Konsumgenossenschaften. Die Konsumgenossenschaft »Vorwärts-Befreiung« versorgte zeitweise mehr als ein Viertel der Bevölkerung und gehörte zu den größten Konsumvereinen in Deutschland. Die ehemalige Zentrale dieser Genossenschaft, später unter dem Namen »Konsum« bekannt, steht am Bahnhof Loh und ist wohl das bemerkenswerteste Baudenkmal der 1920er Jahre in der Stadt. Doch auch die beiden Vorgängerbauten, »Vorwärts« am Bahnhof Heubruch und »Befreiung« am Bahnhof Ottenbruch, liegen an der Trasse und sind erhalten. Bei der Radtour mit Reiner Rhefus werden die ehemaligen Genossenschaften besichtigt und an anhand der Bauwerke die Geschichte der Arbeiter-Konsumgenossenschaften erzählt.

von Lutz Eßrich